Giuseppe Aprile


Der heute fast in Vergessenheit geratene Karosseriebauer Giuseppe Aprile hatte seine Werkstatt im italienischen Savona. Eines seiner wunderschönen Modelle war der Alfa Romeo 6C 1750 GS von 1931. Ursprünglich stammte die Karosserie von Zagato, Aprile kaufte den Wagen sieben Jahre später und versah ihn mit einem Aufbau nach Zeichnungen des Grafen Mario Revelli de Baumont. Es entstand ein stromlinienförmiges, flamboyantes Automobil im Stil der Alfa Romeo Rennwagen.

Cookies Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie unter Cookies. Wenn Sie auf „JA, ICH STIMME ZU“ klicken, werden Cookies aktiviert. Falls Sie dies nicht wünschen, können Sie der Aktivierung hier widersprechen. Die Einstellungen können jederzeit unter Cookies geändert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen