Carrozzeria Pinin Farina

1930, Italien

Gegründet hat der Italiener Battista Pinin Farina (1893-1966) seine Karosseriebau- und Designfirma Carrozzeria Pinin Farina bereits 1930. Auf Anregung des Justizministers erhielt Farina 1961 vom italienischen Staatspräsidenten die Genehmigung seinen Nachnamen in Pininfarina umzuändern. Nach dem Tod Battistas übernahmen dessen Sohn Sergio (1926-2012) und im Anschluss sein Enkel Andrea (1957-2008) die Firmenleitung des inzwischen in Pininfarina S.p.A umbenannten Unternehmens.

Alfa Romeo spielte im Leben der Farinas stets eine besondere Rolle. In mehr als 70 Jahren Zusammenarbeit entstanden zahlreiche Karosserien in der Designschmiede. Der Neffe Battistas, Nino, begann 1933 seine Rennfahrerkarriere mit einem Alfa Romeo. Er sicherte als Mitglied des Rennteams dem Automobilhersteller den Sieg bei der ersten jemals ausgetragenen Formel-1-Weltmeisterschaft.

Das erste Fahrzeug, das der noch junge Battista für Alfa Romeo schuf, war das Cabrio 6C Gran Sport Supercharged. Einer Revolution gleichkam 1932 der Einsatz einer stark geneigten Windschutzscheibe beim 8C 2300 sowie 1935 die ovale Form des 6C 2300. Pininfarinas Konstruktionen fanden nicht nur in Europa anklang, in den Staaten waren die Fahrzeuge ebenfalls gesucht. Die Giulietta Spider (1950) zählt zu den Meisterleistungen Pininfarinas, der Wagen wird heute als der schönste jemals gebaute Roadster bezeichnet.

Doch nicht nur Formschönheit bestimmten die Linie des Hauses. Früh erkannte der geniale Karosseriebauer die Wichtigkeit von Strömungsbegünstigungen und baute eine der ersten Windkanal-Anlagen. Die verwegenen Modelle und die spektakulären Techniken steigerten schnell das Ansehen. Bald zählten zu den Kunden neben Alfa Romeo und Ferrari unter anderem auch Maserati, Jaguar und Peugeot.

Mit dem Cristalia 202 definierte Battista nach dem Zweiten Weltkrieg den Sportwagen neu. Unter der Regie seines Sohnes Sergio baute die Karosserieschmiede eine Reihe Ferraris. 1967 entstand der 246er, liebevoll Dino genannt, einer der aufregendsten jemals konstruierten Ferrari-Modelle. Das Auslaufen einiger Großaufträge 2005 und 2006 in Verbindung mit dem Bau einer Fabrik brachte die Pininfarina S.p.A. an den Rand des Ruins. Mit den Gläubigern handelte Andrea 2006 einen Sanierungsplan aus. Nach dem tragischem Unfalltod Andrea Farinas im August 2008 übernahm sein Bruder Paolo das Unternehmen mit rund 600 Millionen Euro Schulden. Ob die Pininfarina S.p.A. dasselbe Schicksal erleiden wird wie die Carrozzeria Bertone muss die Zukunft zeigen.

Carrozzeria Pinin Farina

6C 2300 B Gran Turismo

6C 2300 B Gran Turismo Pinin Farina Cabriolet

6C 2500 Sport

1946 Alfa Romeo 6C 2500 Sport Pinin Farina

6C 2500 Super Sport Tipo 256

1940 Alfa Romeo 6C 2500 SS Pinin Farina Cabriolet

6C 2500 Super Sport Tipo 256

1939 Alfa Romeo 6C 2500 SS 256 Spider Pinin Farina

6C 2500 Sport

1946 Alfa Romeo 6C 2500 Sport Cabriolet Pinin Farina

6C 2500 Super Sport

1947 Alfa-Romeo 6C 2500 SS Cabriolet Pinin Farina

6C 2500 Super Sport

1949 Alfa Romeo 6C 2500 Super Sport Cabriolet Pinin Farina

6C 2500 Sport

1948 Alfa Romeo 6C 2500 Sport Pinin Farina

6C 2500 Sport

1950 Alfa Romeo 6C 2500 Sport Berlina

6C 2500 Sport Motore Avanzato

1951 Alfa Romeo 6C 2500 Sport Motore Avanzato Pinin Farina

1900 C Sprint

1951 Alfa Romeo 1900 C Sprint Pinin Farina Cabriolet

1900 C Sprint

1953 Alfa Romeo 1900 C Sprint Pininfarina Coupé 1953 LHD

Giulietta Spider

1957 Alfa Romeo Giulietta Spider

Giulietta Spider

1958 Alfa Romeo Giulietta Spider

Giulietta Spider

1956 Alfa Romeo Giulietta Spider

Giulietta Spider

1958 Alfa Romeo Giulietta Spider

Giulietta Spider

1957 Alfa Romeo Giulietta Spider

Giulietta Spider Veloce

1957 Alfa Romeo Giulietta Spider Veloce

Giulietta Spider Veloce

1960 Alfa Romeo Giulietta Spider Veloce

Giulietta Spider

1961 Alfa Romeo Giulietta Spider

Giulietta Spider

1961 Alfa Romeo Giulietta Spider

Giulietta Spider Veloce

1960 Alfa Romeo Giulietta Spider Veloce

Giulia Spider

1965 Alfa Romeo Giulia Spider

Giulia Spider Veloce

1965 Alfa Romeo Giulia Spider Veloce 1600

1600 Spider (Duetto)

1967 Alfa Romeo 1600 Spider

1600 Spider (Duetto)

1967 Alfa Romeo 1600 Spider red

1750 Spider Veloce (Coda Tonda)

1967 Alfa Romeo 1750 Spider Veloce

1750 Spider Veloce (Coda Tonda)

1968 Alfa Romeo 1750 Spider Veloce

1750 Spider Veloce USA (Roundtail)

1969 Alfa Romeo 1750 Spider Veloce USA

1750 Spider Veloce RHD (Roundtail)

1968 Alfa Romeo 1750 Spider Veloce RHD

1750 Spider Veloce RHD (Roundtail)

1968 Alfa Romeo 1750 Spider Veloce RHD

33 Concept

1969 Alfa Romeo 33 Concept

Spider 1300 Junior (Coda Tronca)

1970 Spider 1300 Junior

2000 Spider Veloce (Coda Tronca)

1980 Alfa Romeo Spider 2000 Veloce

2000 Spider Veloce (Coda Tronca)

1978 Alfa Romeo Spider 2000 Veloce

2000 Spider Veloce USA (Fastback)

1978 Alfa Romeo Spider “Niki Lauda” Edition (#216)

2000 Spider Veloce USA (Fastback)

1978 Alfa Romeo Spider “Niki Lauda” Edition (#222)

Spider 2.0 Quadrifoglio Verde

1989 Alfa Romeo Spider 2000 QV